Berichte Startseite Training Kontakt Info Berichte Termine Train.-Ordnung Gründung

11.06.2016 - Nach zweimal Platz 3 in den letzten beiden Jahren holen unsere Jungs die Silbermedaille in der Bezirksliga


Von links nach rechts: Sandro Troidl, Lukas Lorenz, Justin Hoffmann, Philip Seifert, Robin Schwab, Tim Schwab, Johannes Schindler, Nils Zwack, Helmut Klar, Marcus Weingandt.

Die Zielvorgabe für die neue Judo-Bezirksligasaison war für die Männer des TSV Detag Wernberg klar definiert: nach zweimal Platz drei in den vergangenen Jahren wollten die TSV-Athleten diesmal in die Phalanx der Platzhirsche von Neumarkt und Neutraubling einbrechen. Mit Siegen über Furth im Wald und Neumarkt gelang dies auch sehr eindrucksvoll. Einzig der Favorit TSV Neutraubling brachte ein Quäntchen mehr Qualität auf die Matte und holte sich verdient die dritte Meisterschaft in Folge. Aber auch unsere Mannen hatten mit dem Gewinn des Vizetitels allen Grund zu feiern.

Die Judo Bezirksliga startete mit einem überarbeiteten Konzept in die neue Saison. Pro Durchgang kommen nun, bedingt durch eine Doppelbesetzung der mittleren Gewichtsklassen (bis 73, bis 81 und bis 90 Kilogramm), acht statt früher fünf Judokas zum Einsatz. Die beiden Durchgänge werden zudem an zwei separaten Kampftagen ausgetragen.

So trafen die vier Mannschaften aus Furth im Wald, Neumarkt, Neutraubling und Wernberg im "Jeder gegen Jeden" Modus in einem Hin- und Rückkampf aufeinander. Der offensichtliche Wunsch der Bezirksverantwortlichen mit der Aufstockung der Kämpfer mehr Aktiven die Teilnahme zu ermöglichen, täuscht nicht über die Nachteile hinweg. So hatten die meisten Vereine schon in der Vergangenheit Probleme, alle fünf Gewichtsklassen schlagkräftig zu besetzen. Auch diesmal begann ein munteres Hochschieben von leichteren Kämpfern in die höheren Gewichtsklassen.

Unser Mannschaftsführer Richard Schwab gab sich in den letzten Wochen alle Mühe, die Lücken in den "Eigengewächsen" mit Fremdstartern aufzufüllen. Wieder an Board waren unsere Dauerbrenner Johannes Schindler (bis 81 kg/ASV Burglengenfeld) und Justin Hofmann (plus 90 kg/Bushido Amberg) - neu hinzugekommen ist der bärenstarke Sandro Troidl vom FC Weiden Ost (plus 90 kg).
Die Stammformation komplettierten in den Gewichtsklassen bis 66 kg Tim Schwab, Philip Seifert und Marcus Weingandt, bis 73 kg Lukas Lorenz, Tobias Seifert und Nils Zwack, bis 90 kg Robin Schwab und plus 90 kg Helmut Klar.

Die Hinrunde respektive der erste Durchgang fand bereits am 8. Mai in Furth im Wald statt. Die TSV-Judokas schlugen sich trotz des schwerwiegenden, verletzungsbedingten Ausfalls von Robin Schwab (bis 90 kg) mit beachtlicher Moral durch die drei Begegnungen. Nils Zwack schlüpfte dabei in die Rolle des „Robin-Ersatzmannes“ und avancierte zum Matchwinner beim 4:3 Sieg über Neumarkt, als er den gut 15 kg schwereren Philipp Pröbster mit einem lehrbuchmäßigen Ko-uchi-maki-komi (Innensichel-Sturz) von den Beinen holte. Ein klarer Sieg gegen Furth im Wald (6:2) und eine deutliche Niederlage gegen Neutraubling mit 2:6 Punkten vervollständigten den ersten Kampftag.

Zum Finale in Neutraubling am 12. Juni traten die Wernberger bis auf das studienbedingte Fehlen von Tobias Seifert in Bestbesetzung an. Diesmal fehlten der ersatzgeschwächten Mannschaft aus Neumarkt einige Stammkräfte und so feierten die TSV-Athleten einen nie gefährdeten 6:2 Rückrundensieg (10:5 Punkte Hin- und Rückkampf) – mit dem gleichen Ergebnis von 6:2 (12:4 Endstand) wurde auch Furth im Wald von der Matte geschickt.

Gegen Neutraubling zeigte unsere Truppe, was an einem guten Tag und ohne personelle Ausfälle möglich ist: ein hart umkämpftes 4:4 Unentschieden (6:10 Endstand) auf Augenhöhe mit vielen spektakulären Techniken auf beiden Seiten bedeutete in der Endabrechnung einen tollen zweiten Platz bei der diesjährigen Bezirksligameisterschaft.

Herzlichen Glückwunsch!

05.06.2016 - Felix Ott holt Silbermedaille beim Sichtungsturnier in Münchberg und weitere 5 Medaillen beim RLT U15 / U18

Wieder einmal präsentierte sich die Judoabteilung des TSV Detag Wernberg anlässlich des Oberpfälzer Ranglistenturniers der Altersklassen U15 und U18 organisatorisch von ihrer besten Seite. Auch sportlich gesehen konnten sich die Mädels und Jungs um den Betreuerstab von Gerhard Zwack mit einer Bronze- und vier Silbermedaillen gut in Szene setzen.

Ein besonders starker Auftritt gelang Felix Ott beim parallel ausgetragenen bayerischen U13-Sichtungsturnier in Münchberg. Mit dem Gewinn der Silbermedaille wurde das Wernberger Talent erst im Finale gestoppt.

In der MU15 traf Alexander Knorr im Best-Of-Three Modus auf Maurice Thon vom SV Mühlhausen. Trotz eines engagierten Auftritts musste der deutlich leichtere Wernberger zwei Niederlagen einstecken und holte sich Silber.

Luis Ott besiegte in seiner ausgeglichenen Gewichtsklasse Nikita Agranov (TB Weiden) vorzeitig mit einem Hüftwurf, verlor dann unnötigerweise knapp gegen den Regensburger Felix Watzin. Eine weitere Niederlage gegen Kevin Kaiser vom TB Weiden bedeutete in der Endabrechnung den dritten Platz.

Katrin Hölzl (FU15) vergab die Chance, gegen ihre Dauerrivalin Theresa Lutter (SV Mühlhausen) erstmals zu punkten, bezwang aber die Eschenbacherin Katharina Uhl nach wenigen Sekunden mit Festhalter und landete auf den zweiten Platz.

Sabrina Knorr hatte mit der Bayernkaderathletin Sarah Diermeier in der Altersklasse FU18 eine denkbar schwere Aufgabe zu lösen. Erwartungsgemäß dominierte die Schwandorferin das Geschehen, setzte sich im Best-Of-Three Modus klar mit zwei Siegen durch und verwies Sabrina auf den Silberrang.

Lukas Lorenz (MU18) gestaltete seine Auftaktkämpfe gegen den Amberger Thorben Quadt und Leon Knuth vom SV Nittendorf souverän und besiegte beide vorzeitig. Im Finale wartete kein Geringerer als der amtierende deutsche Vizemeister U18 Nicolas Menzl. Lukas bot dem eine Gewichtsklasse höher startenden Neutraublinger lange Paroli, wurde aber dann doch kurz vor Ende der Kampfzeit spektakulär ausgekontert und holte verdient die Silbermedaille.

Das große Nachwuchsturnier der Altersklasse U13 „Unter dem Rohrbühl“ findet alljährlich in Münchberg statt und dient den Landestrainern als Sichtung der bayerischen Nachwuchs-Kaderathleten. Durch die überregionale Ausschreibung – neben dem Freistaat Bayern sind auch viele Judokas aus den benachbarten Bundesländern vertreten – gilt dieses hochklassige Turnier als Sprungbrett für zukünftige Hochkaräter.

Felix Ott kämpfte sich in der Gewichtsklasse bis 31 kg mit einer tollen Leistung bis in die Vorschlussrunde vor. Hier traf er auf den Abensberger Valentin Englerth. Nach einem beherzten Auftritt auf Augenhöhe konnte der TSV-Athlet mit einer Festhaltetechnik vorzeitig punkten. Im Finale drehte dann Maximilian Felde (ebenfalls TSV Abensberg) den Spieß um und gewann seinerseits mit Festhalter. Für Felix bedeutete dies in der Endabrechnung einen ausgezeichneten zweiten Platz und den Gewinn der Silbermedaille.

Herzlichen Glückwunsch!

17.04.2016 - Silbermedaille bei der Vereins Mannschafts Meisterschaft der U12 Waldetzenberg

Viel Spaß, Spannung und Gemeinschaftsgefühl versprechen die alljährlichen Judo-Vereinsmeisterschaften. Am Wochenende trafen sich die Mannschaften von Wernberg, Neutraubling, Schwandorf und Mühlhausen in der Sporthalle Waldetzenberg, um den Oberpfalztitel in der Altersklasse U12 männlich auszukämpfen. In acht Gewichtsklassen von bis 28 kg bis 46 kg plus errangen die Wernberger Jungs um das Betreuerteam von Alexandra und Helmut Klar einen ausgezeichneten zweiten Platz.

In der Aufstellung Felix Ott (bis 31 kg), Florian Lippert (bis 34 kg), Florian Paulus (bis 37 kg), Jonas Albang (bis 40 kg), Leon Hackenberg (bis 43 kg) und Nico Herkert (plus 46kg) starteten die Protagonisten gegen die Mannschaft aus Neutraubling erfolgreich ins Turnier. Mit dem Handicap zweier unbesetzter Klassen bis 28 und bis 43 Kilogramm konnten die Wernberger einen knappen, aber verdienten 4:3 Sieg einfahren. Für die Punkte sorgten Felix Ott, Jonas Albang, Leon Hackenberg und Nico Herkert.

Im Duell gegen Schwandorf erkämpften sich die Wernberger einen ungefährdeten 4:2 Sieg. Während Felix Ott und Leon Hackenberg ihren jeweils zweiten Tagessieg feierten, holten Florian Lippert und Florian Paulus die Punkte drei und vier.

Leider kassierten die TSV-Sportler im Finale gegen den SV Mühlhausen nach zwischenzeitlicher 2:1 Führung durch Felix Ott und Florian Lippert noch eine deutliche 2:6 Niederlage - der Gewinn der Silbermedaille tröstete aber schnell über die verpasste Titelchance hinweg.

Foto von li.: Florian Paulus, Jonas Albang, Florian Lippert, Leon Hackenberg, Felix Ott und Nico Herkert (Trainer Helmut Klar)

Herzlichen Glückwunsch!