Berichte Startseite Training Kontakt Info Berichte Termine Train.-Ordnung Gründung

09.04.2016 - 1 mal Gold und 2 mal Silber beim RLT in Mühlhausen

Mit einer guten Leistung konnten die Wernberger U12-Judokas auch beim zweiten Ranglistenturnier des Jahres in Mühlhausen überzeugen. Emily Lorenz erkämpfte sich unangefochten die Goldmedaille. Zweimal Silber gingen an Lena Hölzl und Florian Paulus.

Emily besiegte in der ersten Runde Martina Wiedenbauer (JKC Kümmersbruck) nach zwei Festhalter und 8:0 Punkten vorzeitig. Ebenso souverän setzte sich die Wernbergerin dann gegen Verena Beimler vom TV Vohenstrauß und Sofia Pregler (TB Weiden) durch und holte mit jeweils zwei Ippon-Wertungen im Stand und Boden unangefochten die Goldmedaille.

Auch Lena Hölzl erwischte in ihrer Gewichtsgruppe mit zwei vorzeitigen 8:0 Auftaktsiegen gegen Tabea Kleber und Christina Gruber (beide TV Vohenstrauß) einen tollen Turniereinstand. Eine Niederlage nach Hüftwurf und Festhalter gegen die starke Undorferin Melanie Danzer schmälerte die Leistung der TSV-Athletin in keiner Weise und bedeutete in der Endabrechnung die Silber­me­daille.

Weniger erfreulich verlief der Auftaktkampf von Florian Paulus gegen Sebastian Büch vom Henger SV. Trotz einer Ippon-Führung durch Ko-soto-gari (Kleine Außensichel) musste sich Florian am Ende nach zwei Festhaltetechniken noch mit 4:8 Punkten geschlagen geben. Umso überzeugender dominierte der Wernberger dann Tim Schmidberger (SV Mühlhausen) und den Weidener Michael Specht mit seinen Spezialwurf O-soto-otoshi (Großer Außensturz) und errang völlig verdient Silber.

Herzlichen Glückwunsch!

21.02.2010 - Punktesammeln beim RLT U10 / U12



Zum fleißigen Punktesammeln für die Bezirksrangliste trafen sich die jüngsten Judokas der Altersklassen U10 und U12 zum Jahresauftakt in Tiefenbach. Zwei Mädels und vier Buben vertraten dabei die Farben des TSV Detag Wernberg und erkämpften sich neben einer Gold- und zwei Bronzemedaillen drei weitere Platzierungen unter den besten Fünf.

Emily Lorenz ließ in der Alterklasse FU12 nichts anbrennen und schaffte mit drei vorzeitigen Siegen durch Seoi-nage (Schulterwurf) und Festhalter den Sprung ganz oben auf das Podest.
Lena Hölzl wusste ebenfalls zu überzeugen und konnte mit variablen Standtechniken zwei Siege gegen Tabea Kleber und Christina Gruber (beide TV Vohenstrauß) einfahren. Zwei Niederlagen in der Folge bedeuteten in der Endabrechnung einen guten dritten Platz.

Knapp am Podest vorbei schrammte Erik Lippert in der Altersklasse MU10. Nach seinem vorzeitigen Sieg über den Eschenbacher Leon Faltermeier verlor Erik dreimal und musste sich mit dem vierten Platz begnügen.
Sehr unglücklich verlief der Vormittag für Jakob Süß. Der TSV-Judoka verletzte sich bei seinem Auftaktkampf und landete auf den fünften und letzten Platz in seiner Gewichtsklasse.

In der MU12 errang Florian Paulus mit seinem Spezialwurf O-Soto-Otoshi (Großer Außensturz) gegen den Schwandorfer Marlon Djurperovic und Max Melnichuk vom TSV Neutraubling zwei Siege. Im Anschluss kassierte Florian gegen Sebastian Büch (Henger SV) und den Mühlhausener Tim Schmidberger zwei Niederlagen und holte sich Bronze.
Ein Sieg gegen Philipp Klug (SV Mühlhausen) bei drei Niederlagen reichten für Jonas Albang in der Endabrechnung lediglich zu einem undankbaren vierten Platz.

Herzlichen Glückwunsch!

16/17.01.2016 - Vier Goldmedaillen bei dem RLT U15 und der Obpf. EM U18 in Wernberg und bei der Nordbayerischen EM U21

Bereits kurz nach Jahreswechsel beginnt für die Oberpfälzer Judokas traditionell der Auftakt zu den Meisterschaftsrunden der Altersklassen U18/U21 und zu den Ranglistenturnieren der U15-Jahrgänge. Auch diesmal konnte die Judoabteilung Wernberg als Dauergastgeber, neben seiner hervorragenden Organisation, wieder mit den tollen sportlichen Erfolgen seiner Aktiven überzeugen. In der gut besuchten TSV-Sporthalle holte sich Philip Seifert bis 60 kg den Oberpfalztitel bei den Junioren U18. Gleich dreimal Gold erkämpften sich unsere U15-Sportler mit Katrin Hölzl, Marlena Ruider und Alexander Knorr. Zwei weitere Bronzemedaillen und ein vierter Platz rundeten das glänzende Mannschaftsergebnis ab.

Am selben Wochenende bestritt Tim Schwab bei der Nordbayerischen Meisterschaft in Altenfurt seinen ersten überregionalen Wettkampf nach über 2-jähriger, verletzungsbedingter Zwangspause. Tim lieferte in der Altersklasse U21 eine bemerkenswerte Leistung ab und errang als Jahrgangsneuling die Bronzemedaille in der Gewichtsklasse bis 66 kg.

Sowohl Katrin Hölzl als auch Marlena Ruider (beide FU15) setzten sich im Modus Best-of-Three mit jeweils 2:1 Siegen knapp, aber verdient durch und sicherten sich in ihren Gewichtsgruppen die Goldmedaille.

Alexander Knorr erwischte einen Sahnetag und wusste bei seinem ersten Auftritt in der Altersklasse MU15 voll zu überzeugen. Alle drei Kämpfe beendete Alexander vorzeitig mit Hüftwurf beziehungsweise Festhalter und holte souverän Gold. Luis Ott verteidigte trotz Niederlagen gegen den Neutraublinger Peter Forster und Muhammed Memis nach einem Sieg über Noah Lehner (beide SV Mühlhausen) die Bronzemedaille.


Philip Seifert sicherte sich ungefährdet den Titel des Oberpfalzmeisters MU18 in der Klasse bis 60 kg. Weniger glücklich verlief der Nachmittag für Lukas Lorenz im Gewichtslimit bis 73 kg. Nach zwei schmerzlichen Niederlagen durch Kontertechniken konnte sich Lukas in der Folge steigern und besiegte sowohl den Schwarzenfelder Theo Brei mit Ko-soto-gari (Kleine Außensichel) als auch Tobias Käßner vom JKC Kümmersbruck mit Festhalter vorzeitig. In der Endabrechnung stand am Ende dennoch ein versöhnlicher dritter Platz. Trotz einer Verletzung und den daraus resultierenden vierten Platz reichte es für Sabrina Knorr (FU18) in der Klasse bis 52 kg ebenfalls zur Qualifikation für die „Nordbayerische“.




Ein Comeback der besonderen Weise schaffte Tim Schwab bei seinem U21-Debüt anlässlich der Nordbayerischen Meisterschaft in Altenfurt. Nach über zwei Jahren verletzungsbedingter Wettkampfpause auf überregionaler Ebene konnte Tim in der Gewichtsklasse bis 66 kg erneut sein Ausnahmetalent unter Beweis stellen. Einfach mal „Just for Fun“ und ohne große Erwartungen in den Wettkampf gestartet, musste sich der TSV-Athlet nur denkbar knapp den beiden Kaderathleten aus Mittelfranken Tim Himmelsbach und Vadim Schenk geschlagen geben. Gegen Leo Grimmbacher (JTC Sulzbach) und den Nürnberger Murat Cakalli setzte sich Tim souverän mit seinem Spezialwurf Seoi-nage (Schulterwurf) vorzeitig durch und gewann hochverdient die Bronzemedaille.

Für die U18 und U21-Kämpfer stehen nun die nächsten Aufgaben an. So starten Philip, Lukas und Sabrina schon am kommenden Wochenende auf der Nordbayerischen Meisterschaft U18 in Hof. Für Tim geht es in der Altersklasse U21 am 6. Februar zur „Bayerischen“, die wiederum in Altenfurt stattfindet.

Herzlichen Glückwunsch!

07.11.2015 - 16 Medaillen beim abschließenden Top Ten Turnier in Neutraubling

Traditionell bildet das Bezirks­rang­listen­turnier im November den würdigen Abschluss eines Wettkampfjahres für die Oberpfälzer Judoka.

Diesmal trafen sich die Sportler der Altersklassen U10 bis U18 in Neutraubling, um die letzten Punkte für die TopTen-Wertung auszukämpfen. Für den Judoverein TSV Detag Wernberg standen sechzehn Athleten auf der Matte und errangen mit einer tollen Mannschaftsleistung insgesamt vierzehn Medaillen - davon zweimal Gold, achtmal Silber und viermal Bronze.

Den Sprung unter die Top Ten eines Jahrgangs schafften gleich fünf Judoka: Lukas Fleischmann (5. Platz/MU10), zwei 6. Plätze für Sabrina Knorr (FU15) und Lukas Lorenz (MU18) sowie zweimal Platz 7 für Emily Lorenz (FU12) und Katrin Hölzl (FU15).

In der MU10 holte sich Lukas Fleischmann überlegen den ersten Platz. Dreimal Silber ging nach jeweils zwei Siegen bei einer Niederlage an Felix Ott, Florian Paulus und Philipp Scheidler. Jonas Albang musste nach zwei Niederlagen mit dem fünften Platz vorliebnehmen.

Emily Lorenz (FU12) unterlag nach zwei Siegen über Katja Wagner vom TSV Schwandorf und Anna Schneider (SV Mühlhausen) im Finale der Weidnerin Sophie Hengl und holte eine Silbermedaille. Lena Hölzl konnte im Kampf um Platz 3 gegen Sabrina Schmid (SC Eschenbach) punkten und gewann Bronze.

Bei den Jungs in der Altersklasse MU12 gingen die Plätze zwei, drei und vier an Alexander Knorr, Janik Weber und Leon Hackenberg. Insbesondere Alexander überzeugte mit drei blitzsauberen Siegen über Sebastian Müller und Petr Jurovich (beide DJK Ensdorf) sowie den Eschenbacher Julian Schmid. Einzig im Finale musste sich der TSV-Judoka Kilian Löffler von Sulzbach-Rosenberg beugen und errang die Silbermedaille.

Bereits seit Wochen im Dauereinsatz ließen sich die U15-Athleten auch nicht lange bitten und bereicherten ihre Medaillensammlung mit zweimal Silber für Sabrina Knorr und Katrin Hölzl sowie einmal Bronze für Luis Ott.

Nach langer Verletzungspause bezwang Tim Schwab in der Altersklasse MU18 seinen Vereinskollegen Philip Seifert mit Ippon. Die beiden erkämpften sich nach je einer Niederlage gegen den Neutraublinger Nicolas Menzl die Plätze zwei und drei.
Einen überlegenen Auftritt krönte Lukas Lorenz mit seinem Finalsieg über Ludwig Eisner (JV Sulzbach-Rosenberg) und holte Gold.




















Herzlichen Glückwunsch!